Aufgaben, Ziele und Tätigkeitsfelder

Oberstes Ziel

Erfolgreiche und zufriedene Unternehmen: Vor der Steuerlast steht das Unternehmen, das wirtschaftlich erfolgreich ist!

Wichtig ist der wirtschaftliche Erfolg besonders bei der Existenz-gründung (keine liquiden Reserven) und jungen Unternehmen. Denn der Existenzgründer muss sich vor allem auf den Aufbau seines Geschäfts konzentrieren und benötigt daher hier Unterstützung. Aber dies gilt natürlich auch für jedes andere Unternehmen.

Erfahrungen konnte ich in der Vergangenheit vor allem bei Existenzgründern sammeln:
Hier konnte mit Sollplänen, Kalkulationen (Produkt- Mitarbeiter und Unternehmensbezogen) sowie Liquiditätsberechnungen wichtige Anstöße gegeben und Schwachstellen aufgezeigt werden.

Möglichst umfassende Beratung und Betreuung, die sich durch Kundennähe, Vertrauen, Ehrlichkeit, Kompetenz und Zuverlässigkeit auszeichnet. Das ganze wird ergänzt und abgerundet durch die Hinzunahme externer Berater.

Lohnbuchhaltung

Lohnbuchhaltung

  • An- und Abmeldung von Arbeitnehmern
  • Führung von Lohnkonten
  • Anfertigen von Lohnabrechnungen (Gehalt, Stundenlöhne, Brutto-Netto-Methode)
  • Lohnsteueranmeldung, Krankenkasse
  • KK-Meldung, Lohnfortzahlung, Berufsgenossenschaft
  • BG-Meldung
  • Lohnbescheinigungen (für Arbeitsamt, Mutterschaftsgeld)
  • Baulohn wird über ein Partnerlohnbüro abgedeckt

Finanzbuchführung

Finanzbuchführung

  • Kontierung: Überprüfen der Belege auf Ordnungsmäßigkeit nach gesetzlichen, im besonderen steuerlichen Vorschriften
  • Erfassung: Überprüfung der Vollständigkeit, Abstimmen der Bestände (im Besonderen der Debitoren und Kreditoren)
  • Auswertung: Summen- und Saldenlisten, verschiedene Betriebswirtschaftliche Auswertungen, Kostenstellenrechnung
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Zusammenfassende Meldung für innergemeinschaftliche Lieferungen, Offene Postenlisten bei Debitoren und Kreditoren
  • Planung, Schulung und Installation von Inhaus-Lösungen im Bereich von Finanz-Anlage- und Lohnbuchhaltung
  • Selbstverständlich ist auch die Weiterbearbeitung der von Ihnen erstellten Buchführungsdaten möglich

Abschluss

Abschluss

  • Anlagenbuchhaltung mit Bestandsvergleich
  • Abgrenzungen
  • Noch mal alle Bestände vergleichen und abstimmen
  • Ergebnisoptimierung unter Berücksichtigung der steuerlichen Wahlmöglichkeiten bei Abschreibung, Bewertung oder auch Ansatz von Bilanzpositionen
  • Abschlussgespräch mit:
    • Betrachtung des abgelaufenen Jahres unter steuerlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten und das gleiche auch mit Blick in die Zukunft (d. h. Steuer- und Wirtschaftsberatung)

Weitere Beratungsbereiche

Weitere Beratungsbereiche

  • Gründungszuschuss inklusive Rentabilitätsplanung
  • Betreuung bei Betriebs- USt- LoSt- KK- BG-Prüfungen
  • Unterstützung bei Investitions- Finanz- und Liquiditätsplanungen sowie Bankgesprächen
  • Unterstützung erfolgt hier so weit wie möglich durch den Einsatz moderner EDV
  • Informationsbrief mit aktuellen Gesetzesänderungen und Steuerrechtsprechung

Externe Berührungspunkte

Hierbei sehr wichtig:

  • absolutes Vertrauen (Mandantenschutz, Beratung und ggf. Abschluss erfolgen nur in einem abgesprochenen Rahmen)
  • Der Mandant soll wissen: Er kann der Empfehlung das gleiche Vertrauen entgegenbringen wie mir.

Prinzip:
Ich “schiebe” eine Beratung nicht nach außen ab, sondern ziehe eine externe nach innen hinzu. Das bedeutet: Im Idealfall bin ich für alle Probleme meines Mandanten der Ansprechpartner.

Möglichkeiten:

  • Marketingstrategien, Werbung, Mitarbeitersuche- und Schulung
  • Rechtsberatung, Notariat
  • Vermögens- und Finanzberatung sowie Planung
  • EDV-Technik (Hard- und Softwarelösungen)